· 

Mein wahres Gesicht

Mann mit Maske trägt sein Gesicht vor sich her.
Mein wahres Gesicht, Acryl auf Leinwand, 60 cm x 80 cm, 2017

Was ist schon wahr? Was bin ich denn, wenn nicht ich? Und wer weiß das schon? 

 

Bald ist Karneval. Menschen verkleiden sich. Sie spielen eine Rolle oder verwandeln sich in irgendeine Figur. Für Schauspieler gehört das zum Alltag. Zur Fastnachtszeit sind Rollenspiele erlaubt. Mancherorts ist es üblich, verkleidet zu erscheinen. Auch zu besonderen Anlässen, wie Hochzeiten, Taufen und Beerdigungen tragen wir besondere Kleidung, ohne das dies jedoch als Verkleidung angesehen wird.

 

Für den Theaterbesuch, den Besuch der Oper oder für ein Konzert „werfen wir uns in Schale“. Am Arbeitsplatz gelten bestimmte Kleiderordnungen. In einigen Berufen sind Uniformen obligatorisch. Ob wir im Alltag Rollen spielen oder uns hinter Masken verstecken sei dahingestellt.

 

 

Künstler haben es in dieser Hinsicht einfacher. David Bowie war ein Pionier der Maskerade. Mit einer Maske versehen schuf er Identitäten, die er im „normalen Leben“ vermutlich nicht hervorgebracht hätte. Durch seine Verwandlung sind Helden wie Ziggy Stardust, Alladin Sane und der „white Duke“ Wirklichkeit geworden. Die Welt wäre um einiges ärmer, wären sie auf der Bühne nicht zum Leben erwacht.

 

Im Bild "Mein wahres Gesicht" habe ich mich selbst gefragt, ob meine Maske vielleicht mein wahres Gesicht offenbart. Wobei mein tatsächliches Gesicht meine wahre Maske ist. 

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0