Artikel mit dem Tag "utopische Malerei"



Einkehr · 05. Oktober 2020
Angesichts der anhaltenden Pandemie und der andauernden Ratlosigkeit ist aus der inneren Einkehr und dem Innehalten ein Stillstand geworden, der unserer geistigen Erschöpfung keine Erholung gönnt.
Utopisch oder nicht sein · 21. September 2020
Utopische Malerei ist mehr als ein Versprechen. In ihr finde ich die ultimative Befriedigung geistiger Sehnsucht.

Mythos und Realismus · 07. August 2020
Mythologie und Wirklichkeit sind jeweils Resultat unseres Denkens. Daher ist das Phantastische nicht weniger real als das, was wir mit Wirklichkeit beschreiben. Wir bestimmen am Ende, was wirklich ist.
Umbruch · 29. Juli 2020
Wir erleben zur Zeit einen Pandemie bedingten Umbruch, Die Krise kann jedoch auch dazu dienen, aus Fehlern zu lernen und Veraenderungen zur Verbesserung unserer Lebenswelt einzuleiten. Utopische Malerei ist dazu ein kleiner bescheidender Beitrag.

Glueckliche Menschen muessen keine Kunst machen. Nichtsdestotrotz koennen Kuenstler*innen gluecklich sein, weil sie in einer unvollkommenen Welt leben, die das kuenstlerische Streben nach Vollkommenheit weckt.
Zeitenwende · 05. März 2020
Fuer viele Menschen gilt die Malerei als eine ueberkommene Kunst, deren Daseinsberechtigung nicht zuletzt durch die Konzeptkunst als verloren zu betrachten sei. Aber der Eindruck taeuscht: die Malerei ist nicht totzukriegen.

Ist Malerei Kunst? · 19. Februar 2020
Im heutigen Kunstbetrieb wird die Malerei als eine laengst an ihre Grenzen angekommene Kunstform allenfalls zitiert, aber als eigenstaendige Gattung der Vergangenheit zugeordnet. Dabei ist dieses Kunstverstaendnis selbst ein seelenloses Relikt aus der Vergangenheit.
Die Idee in der Malerei · 03. Oktober 2019
Die schoepferische Idee der Malerei wird in der Geschichte der Menschheit als Blasphemie denunziert. Die Schoepferinnen verfolgt und bestraft. Denn, so haben die Verfolger richtig erkennt, utopische Malerei kann der herrschenden Ordnung gefaehrlich werden.

Ankommen · 19. Juli 2019
Wer außer Pippi Langstrumpf kann von sich sagen, "Ich mach' mir die Welt, wie sie mir gefällt!"? Gleichwohl ist es an der Zeit, sich dieses Motto zu eigen zu machen, wenn einem die Welt nicht so gefällt.
Hinein oder heraus? · 20. Mai 2019
Die Moderne hat sich die Hoehlenmalerei in gleicher Weise angeeignet wie der Kolonialismus die Werke "exotischer" Voelker. Dabei hat sie nicht annaehernd Sinn und Inhalt erfasst. Die angebliche zivilisatorische Ueberlegenheit resultiert aus vollkommener Unwissenheit.

Mehr anzeigen